Projekte

Mehr Ich

Mehr Ich! revolutioniert Ihre Persönlichkeit, optimiert Ihre Fähigkeiten und multipliziert Ihre Talente.
Mehr Ich! das ist der virtuelle Spaziergang durch Ihre Seelenlandschaft.
Erwerben Sie Mehr Ich! ab dem 26.11.2008 in der Plankgasse 11/Köln Hansaring!
Mehr Ich! Wird Ihre Persönlichkeit verändern!
Die Szenerie wechselt ebenso rasend, wie die Persönlichkeiten der Figuren. Bewegen Sie sich mit den Akteuren durch die […]

Weiterlesen!

Q4 - Imitation of Life

Q4 – zwei Planquadrate ausgewählt aus den Stadtplänen zweier Städte im Umbruch: hier Duisburg - tief im Westen und krisengeschüttelt, und dort - tief im Osten, Varna, die touristische Perle der bulgarischen Schwarzmeerküste.
goltz + silber hat sich in beiden Städten auf Forschungsreise begeben. Ausgerüstet mit Fotoapparaten, Videokameras und einem wachen Blick haben sie Gebäude, Plätze […]

Weiterlesen!

Lizard King

“Ich will ein riesiger, heller Komet sein, ein Meteor. Jeder bleibt stehen, zeigt nach oben und krächzt: “Das, was ist das Dann - shhhhhhhh, bin ich verschwunden. Und sie werden nie mehr so etwas wiedersehen. Aber ich werde ihnen nie mehr aus dem Kopf gehen - nie.” […]

Weiterlesen!

Blick zurück im Zorn

„ Wollen wir nicht so tun als ob wir Menschen wären, - lebendige Menschen? Nur für eine gewisse Zeit. „
Jimmy Porter in „Blick zurück im Zorn“
Auf der Grundlage des 1957 entstandenen Kultstücks „Blick zurück im Zorn“, mit dem John Osborne zum Urvater einer ganzen Generation systemkritischer junger Schriftsteller, den „angry young man“ avancierte, haben wir […]

Weiterlesen!

4.48 Psychose

von Sarah Kane
“4.48 Psychose” schrieb Sarah Kane im Herbst und Winter 1998/99 – kurz vor ihrem Tod. Wegen eines Suizidversuchs wurde sie in eine psychiatrische Klinik eingeliefert, wo sie am 20. Februar 1999 schließlich Selbstmord beging. Das Stück wurde posthum, am 23. Juni 2000, am Royal Court Theatre London uraufgeführt.
Das 4.48. im Titel meint jene […]

Weiterlesen!

Ice Cream Man

Der amerikanische Schriftsteller William S. Burroughs avancierte Anfang der 50er Jahre mit seinem Roman „Naked Lunch“ zur „grauen Eminenz“ der Beat Generation. Keine logischen Stories, äußere Handlungsabläufe oder Kontinuitäten will Burroughs anbieten, sondern brachiale Alpträume: Reales vermischt sich mit Halluziniertem. Das Projekt „ICE CREAM MAN“ orientiert sich leitmotivisch an „Naked Lunch“ und bezieht dabei u.a. […]

Weiterlesen!